Metamorphose Kunst: Die Kunst der Transformation

"Genau in dem Moment, als die Raupe dachte,
sie würde sterben, wurde aus ihr ein Schmetterling."
– Chuang Tzu

Ob in der Sprache oder in der Kunst, ich liebe Metaphern. Es ist ein Unterschied, ob ich jemanden sage: "Du bist in der Lage, dich zu verwandeln" oder ob ich ihm ein Bild von einem menschlichen Schmetterling zeige, der aus seinem Kokon schlüpft und somit die Verwandlung von Raupe zu Schmetterling durchlebt.

Ich glaube fest an die Wirkung visueller Bilder auf unseren Geist. Daher möchte ich dir erklären, wie du mit meinem Bild "Metamorphose" bewusst arbeiten kannst und wie es dir hilft, Gefühle oder Aspekte in deinem Leben zu transformieren. Dafür brauchst du nichts weiter als Zeit und einen ruhigen Ort. 

Metamorphose Kunst

Metamorphose Kunst: Visuelle Bilder für Transformation

In meiner Kunst beschäftige ich mich viel mit den Themen Transformation und Evolution. Ich glaube fest an die Kraft der Verwandlung. Was es dafür braucht? Präsenz und Achtsamkeit. Wie die Tiere müssen wir wieder lernen, uns in der Gegenwart zu verwurzeln. Nur so können wir unsere Gefühle wahrnehmen und mit ihnen arbeiten. Häufig verpassen wir die besten Gelegenheiten für Wachstum, weil wir unsere Intuition nicht spüren. Jeder Mensch ist mit einem Bauchgefühl ausgestattet, worauf er sich zu 100% verlassen kann. Doch viele Menschen wissen nicht einmal, was Bauchgefühl oder Intuition bedeutet. 

Bleiben wir bei der Raupe. Stell dir vor, sie würde sich nicht ihrer Intuition hingeben, dann würde sie vermutlich sterben. Ihre Lebensaufgabe ist es, zum Schmetterling zu werden. Das hat sogar wissenschaftliche Gründe. Die Raupe muss zum Schmetterling werden, damit sich ihre Art verbreiten kann. Die Raupe kommt schließlich nicht weit herum.

Die Raupe spürt genau, wann der Moment der Verwandlung gekommen ist. Und dann gibt es kein zurück mehr. Sie muss vertrauen und sich der Transformation hingeben. Das ganze nennt man auch "Urvertrauen". Menschen verlieren dann ihr Urvertrauen, wenn ihnen Unrecht geschieht, sie von anderen Menschen betrogen oder verletzt werden. Die negativen Gefühle, die aus der Erinnerung entstehen, werden verdrängt. Warum sollte man sich auch damit beschäftigen?

Doch im Unterbewusstsein bleiben negative Emotionen verankert, sie werden sogar auf nachfolgende Generationen übertragen, und im schlimmsten Fall manifestieren sich negative Gefühle als Krankheiten.  

Ich arbeite seit Jahren mit Visualisierung und Meditation. Viel gelernt habe ich von Dr. Joe Dispenza. Er hat viele Bücher geschrieben, zu den Besten gehören "Du bist das Placebo" und "Übernatürlich" geschrieben. Er leitet Workshops auf der ganzen Welt und hat schon vielen Menschen mit seinen Meditations-Techniken geholfen, entweder physische oder mentale Krankheiten zu überwinden. 

Solltest du dich intensiver mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen wollen, kann ich dir ebenfalls die Bücher, Podcast und Workshops von Laura Malina Seiler ans Herz legen.

Metamorphose Kunst: Als Künstlerin beobachte ich, wie visuelle Bilder Heilungsprozesse unterstützen. Es ist eben einfacher, sich eine bestimmte Zukunft zu erschaffen, wenn man ein klares Bild vor Augen hat, bzw. eine Metapher, die symbolisch für einen Wunsch steht.

Krafttier Schmetterling

Wie gesagt, aufgrund seiner Wandlungsfähigkeit ist der Schmetterling ein ganz besonderes Krafttier und ich möchte dir zeigen, wie du damit arbeitest.

Jedes Kind weiß, wie eine Raupe aussieht und wie sie sich in einen Schmetterling verwandelt. Sicher kannst du dir das vor deinem geistigen Auge vorstellen. Wenn du möchtest, kannst du dir mein Bild "Metamorphose" anschauen, wenn du häufiger mit diesem starken Bild arbeiten möchtest, kannst du auch einen Kunstdruck kaufen und vor jeder Meditation die Szene verinnerlichen. 

Bedenke: Der Transformationsprozess einer Raupe kann Tage, manchmal auch Wochen dauern. So ist das auch bei uns Menschen. Wir müssen, wenn möglich, täglich mit der Meditation arbeiten, damit wir wirklich Veränderungen in unserem Leben erzielen können.  

Metamorphose Kunst

Anleitung für eine transformierende Meditation

Nimm dir Zeit für deine Meditation und suche dir einen ruhigen Platz. Bestenfalls gehst du sogar raus in die Natur, um dich mit der Weisheit der Tiere zu verbinden. Setze dich aufrecht hin und schließe gern die Augen. Komme bei dir selbst an, nimm tiefe Atemzüge und spüre in deinen Körper hinein. Lasse jeden Gedanken ziehen wie die Wolken am Himmel. Sei liebevoll mit deinen Gedanken, nimm sie wahr und dann verabschiede dich von ihnen. Spüre die Verbindung von deinem Körper und dem Raum der dich umgibt. Werde dir bewusst, dass du Energie bist und somit verwoben mit allem, was ist.

Wenn du bei dir angekommen und somit in Frieden bist, dann beginne mit der Visualisierung. Stelle dir die Raupe vor, wie sie über ein neongrünes Blatt krabbelt, stell dir vor, du bist diese Raupe. Denke an eine Sache in deinem Leben, die du verändern möchtest. Das kann ein Gefühl, ein Verhalten oder sogar eine Krankheit sein. Nun stell dir vor, wie die Raupe diese Sache mit sich herumträgt. Stell dir vor, wie die Raupe versucht, sich zu häuten, wie sie bemerkt, dass sich etwas ändern muss. Spüre diese tiefe Intuition in dir. Spüre in dir, wie sehr du möchtest, dass sich dein Gefühl, dein Verhalten oder deine Krankheit ins positive verändert. Stell dir vor, wie es sich anfühlt, wenn dein Wunsch wahr geworden ist und sich diese Sache transformiert hat. Sei bereits jetzt in dem Gefühl der Freude und der Dankbarkeit.

Dann komme jetzt in das Gefühl des Vertrauens. Stell dir vor, wie die Raupe beginnt, ruhig zu werden, wie sie Inne hält und beschließt, sich zu verwandeln. Stell dir vor, wie sich die Raupe dem Prozess der Transformation hingibt, wie sie zum Kokon wird und wie sie nun in sich ruht.

Nun beginnt die Verwandlung, die Raupe wird zum Schmetterling. In der Zeit der Innenschau hat die Raupe ihren alten Körper verlassen, sie hat losgelassen. Nun lass auch du los ... was immer du loslassen möchtest, und mache Raum für Neues. Die Raupe wurde zum Schmetterling und besitzt nun Flügel in den schönsten Farben. Was ist aus dir geworden, was wünscht du dir? Stell es dir vor.

Stell dir den Moment vor, wenn du los fliegst. Stell dir die Freiheit und die Leichtigkeit vor. Sei in Freude und Dankbarkeit. Verweile so lange wie möchtest in diesem neuen Seinszustand, stell dir vor, wie du, der Schmetterling noch über Wiesen und Wälder fliegst.

Hinterlasse ein Kommentar

Hinweis: Dein Kommentar muss erst freigeschalten werden.