Online Druckerei oder Kunstdrucker für Zuhause? Ich beantworte eure Fragen zum EPSON P600

In diesem Artikel beantworte ich eure Fragen zum Kunstdrucker EPSON P600. Mit diesem Fine Art Drucker kannst du deine eigenen Kunstdrucke von Zuhause aus drucken. Doch für wen lohnt sich dieser Kunstdrucker wirklich? Oder ist eine Online Druckerei die bessere Alternative?

Online Druckerei oder Kunstdrucker für Zuhause?

Hier* findest du alle technischen Details zum Kunstdrucker.

In diesem Artikel beantworte ich folgende Fragen zum EPSON P600*:

1) Warum EPSON P600 und wie ist die Bildqualität?
2) Wie digitalisiere ich vor dem Druck meine Kunst?
3) Mit welchem Programm bearbeite ich meine Kunst?
4) Wie lange braucht der Kunstdruck?
5) Zieht das Papier gut ein oder kommt es schräg raus? 6)
Wie lange halten die Patronen?
7) Ist eine Online Druckerei die bessere Alternative?
8) Was kostet der Kunstdrucker und lohnt es sich?

Mein letztes Video über den Kunstdrucker von Epson hat ein großes Interesse bei meinen Followern bei Instagram ausgelöst. Viele wussten gar nicht, dass die Möglichkeit besteht, mit einem Kunstdrucker selbst Kunst zu drucken und sind neugierig geworden.

Wenn du mein erstes Video noch nicht gesehen hast, dann schau es dir gern erstmal an. In diesem Artikel beantworte ich hauptsächlich die Fragen, die ich von meinen Lesern erhalten habe und die dich sicher auch interessieren.

Am Ende von diesem Erfahrungsbericht erfährst du dann, ob sich der Kauf eines Kunstdruckers für dich lohnt oder ob es nicht besser wäre, Kunstdrucke bei einer Online Druckerei drucken zu lassen.

Noch eine Sache, die ich unbedingt erwähnen möchte: das hier ist keine bezahlte Werbung von Epson. Ich teile meine Erfahrungen weil ich wirklich überzeugt bin von dem Kunstdrucker und weil ich glaube, dass viele Künstler nach einer Möglichkeit suchen, Kunstdrucke zu erstellen und für die dieser Drucker auch in Frage kommt.

Aber nun los mit den Fragen :)

1) Warum der Epson P600? Wie gut ist die Druckqualität?

Genau darüber habe ich bereits im ersten Video gesprochen. Ich bin absolut begeistert von der Qualität der Kunstdrucke. Da macht der Drucker einen fantastischen Job. Ich muss dazu sagen, dass meine Werke figürlich sind und ich nicht abstrakt male. Das bedeutet, dass meine Kunstdrucke meinen Originalen sehr nahe kommen.

Online Druckerei oder Kunstdrucker?
Ich bin mit der Qualität meiner Kunstdrucker sehr zufrieden ... 

 

2) Wie digitalisiert man seine Kunst am besten?

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Für kleinere Werke auf Papier nutze ich meinen Scanner. Das war übrigens auch eine Frage, ob der Drucker einen Scanner hat und das hat der Epson P600 nicht.

Gescannte Bilder liefern immer die beste Qualität, einfach weil super kleine Details scharf digitalisiert werden und im Kunstdruck zu sehen sind. Allerdings kann ich größere Werke auf Leinwand nicht scannen. Leinwandbilder fotografiere ich einfach mit meiner Spiegelreflexkamera, selbst mein iPhone 8X macht tolle Aufnahmen, die locker für einen Kunstdruck reichen.

Aber ich achte immer darauf, dass ich optimales Licht beim Fotografieren habe. Helles Tageslicht ist in der Wohnung oftmals nicht ausreichend, deswegen habe ich mir ein Studiolicht gekauft, welches den Raum schön ausleuchtet und für optimales Licht sorgt.

 

3) Wie bearbeitet man seine Kunstdrucke am Computer?

Ich nutze seit Jahren Photoshop für so ziemlich alles. Vor allem für Grafiken aber auch für die Bearbeitung von Fotos. Meine Kunst bearbeite ich allerdings nur minimal. Ich möchte hauptsächlich erreichen, dass der Kunstdruck dem Original so ähnlich wie möglich ist. Hier muss ich meistens nur Einstellungen bei Belichtung und Farbintensität vornehmen.

Eine Frage war auch, ob Photoshop schwer zu bedienen ist. Ich nutze das Programm nun schon seit Jahren und natürlich muss man sich am Anfang erst einmal einarbeiten. Aber ich glaube, es ist kein Hexenwerk.

 

4) Wie lange braucht der Kunstdruck?

Das hängt natürlich von der Größe ab. Ein A4-Druck braucht so 5 Minuten und ein A3-Druck etwas länger. Das könnte man übrigens als Nachteil sehen, dass man ziemlich lange braucht, ehe man mehrere Kunstdrucke gedruckt hat. Ich habe mir angewöhnt, Motive mehrfach zu drucken, wenn ich weiß, dass sie sich gut verkaufen. So muss ich nicht bei jeder neuen Bestellung den Drucker anmachen und drucken.

 

5) Zieht das Papier gut ein und kommt nicht schräg raus?

Eine Künstlerin, die ich letztes Jahr auf einem Kunstmarkt kennen gelernt habe, hat bereits Erfahrungen mit einem anderen Kunstdrucker gemacht. Mit diesem ist sie allerdings nicht sehr zufrieden, denn sie hatte häufig das Problem, dass das Papier schräg heraus kommt. Das ist mir tatsächlich auch schon zwei Mal passiert. Allerdings gibt es da einen ganz einfachen Trick, in der Wartung gibt es die Option "Papierwalzen reinigen". Da muss man lediglich ein Blatt ins Einzugsfach legen, welches gezogen wird und die Papierwalzen reinigen sich. Danach hatte ich das Problem nicht mehr.

 

6) Gibt es schmierige Flecken an den Rändern?

Außerdem wollte die Künstlerin wissen, ob es beim Druck zu schmierigen Flecken an den Papierrändern kommt. Dieses Problem hatte ich häufiger und ich glaube, dass es ein gängiges Problem bei Druckern ist. Auch hier hat es jedes Mal geholfen, wenn ich den Druckkopf und die Papierwalzen gereinigt habe. Ich habe mir angewöhnt, diese Reinigung vor jedem Drucken zu machen, damit ich erst gar keine schmierigen Flecken bekomme.

 

7) Wie lange halten die Patronen?

Das dürfte die spannendste Frage sein, ich habe sie sehr häufig erhalten. Natürlich ist das abhängig, wie viel man druckt. Erst einmal, ein Patronenset besteht aus 9 Farben und das Set kostet so um die 220 Euro. Wenn man den Drucker neu kauft, ist ein Patronenset von Epson bereits im Preis inbegriffen. Der Hersteller rät übrigens dazu, keine Fremdpatronen zu nutzen, da diese den Drucker schädigen können und zu schlechteren Druckergebnissen führt. Da ich es nicht besser weiß, halte ich mich an diese Empfehlung.

Die einzelnen Patronen leeren sich unterschiedlich schnell, das ist letztlich abhängig, welche Motive man druckt. Wie bei jedem anderen Drucker auch, wechselt man dann einfach die jeweilige Patrone, die leer geworden ist.

So und jetzt zu der alles entscheidenden Frage: wie lange halten die Patronen denn nun?

Ihr Lieben, das ist wirklich die schwierigste Frage und ich versuche sie so gut wie es nur geht, zu beantworten. Ich bin leider überhaupt kein Zahlenmensch, ich bin bei der Statistikprüfung in meinem Studium sogar durchgefallen, weshalb ich heute große Verfechterin meines Bauchgefühls bin ;)

But anyway: Was ich jetzt schreibe, basiert auf meiner Wahrnehmung der letzten Monate. Ich gehe mal davon aus, dass ich pro Monat so 25 bis 35 Kunstdrucke erstelle, hauptsächlich eine Mischung aus A4 und A3-Drucken, die ich auch am besten auf meinem Kunstshop verkaufe. In diesem Fall halten die Patronen dann so 3 bis 5 Monate, vielleicht auch etwas länger? Sagen wir 4 Monate.

Es ist natürlich super wichtig, dass du die Kosten für die Patronen in deine Preise mit einkalkulierst. Genauso wie das Papier und das Verpackungsmaterial.

Kurzes Rechenbeispiel: Sagen wir, ich drucke 30 Kunstdrucke im Monat und die Patronen halten 4 Monate, dann sind das 120 Kunstdrucke Insgesamt. Vielleicht etwas weniger, da ich auch mal Fehldrucke mache. Kosten pro Kunstdruck liegt dann grob bei 2 Euro. Vielleicht ist es auch ein bisschen mehr oder es ist ein bisschen weniger. Hier muss jeder auch einfach seine eigenen Erfahrungen sammeln.

Aber Fakt ist: für mich lohnt es sich allemal. Warum?

 

8) Ist eine Online Druckerei die bessere Alternative?

Als ich letztes Jahr auf der Suche nach einer Druckerei war, habe ich mich wirklich schwer getan. Ich habe festgestellt, dass der Preis pro Kunstdruck häufig bei mindestens 12 bis 15 Euro lag. Nur bei einer höheren Stückzahl senkt sich der Preis auf vielleicht 6 oder 7 Euro. Und dann wusste ich gar nicht, welche Motive sich überhaupt verkaufen? Sollte ich 10 Motive in Auftrag geben und jedes Bild 10 Mal drucken lassen? Und dann noch in verschiedenen Größen, da ich nicht weiß, was sich am besten verkauft? Das wäre nicht nur richtig teuer gewesen, ich hätte auch gar nicht gewusst, ob sich diese Kunstdrucke überhaupt verkaufen. 

Also wie du siehst, mit einem Kunstdrucker ist man flexibel und kann wirklich nach Bedarf drucken.

Noch ein Tipp: Wenn du nicht weißt, welche Motive sich gut verkaufen, frag immer deine Follower. Ich mache ab und zu Umfragen in meiner Story oder auch in meinem Newsletter.

 

9) Was kostet der Drucker und für wen lohnt es sich?

Ich habe den Kunstdrucker letztes Jahr für 630 Euro bei Amazon* gekauft, wie bereits erwähnt war 1 Patronenset im Preis inbegriffen. Für mich persönlich war das definitiv eine Investition in meine Kunst und inzwischen habe ich die Kosten durch meine Verkäufe wieder drin.

Ob der Drucker das Richtige für dich ist, musst du natürlich selbst entscheiden. Grob lässt sich aber folgendes festhalten:

Künstler, die viele verschiedene Motive als Kunstdrucke anbieten möchten, haben mit dem Drucker eine große Flexibilität. Sinn macht der Kauf vor allem dann, wenn du regelmäßig Kunstdrucke verkaufst, also wenn du den Drucker auch regelmäßig nutzt. Wer alle paar Monate mal ein oder zwei Bilder verkauft, für den ist der Kunstdrucker nicht geeignet. Schließlich kann es passieren, dass die Patronen eintrocknen und wie wir alle wissen, sind viele technische Geräte nicht für die Ewigkeit produziert. 

Ich hoffe sehr, euch hat mein Video weitergeholfen. Sollte ich noch Fragen vergessen haben, schreibt mir sie einfach in die Kommentare.

Wenn du bereits Erfahrungen mit einem Kunstdrucker gesammelt haben, freue ich mich auch über ein Feedback.

Viel Freude beim Kunst erschaffen und Drucken!

Online Druckerei oder Kunstdrucker für Zuhause?

* das ist ein Affiliate-Link. Wenn du darüber etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dadurch wird es für dich nicht teurer, stattdessen kannst du mit deinem Kauf unterstützen, dass ich weiterhin kostenlose Videos produzieren kann. Vielen Dank für deinen Support!

Hinterlasse ein Kommentar

Hinweis: Dein Kommentar muss erst freigeschalten werden.