Eine kurze Geschichte, wenn du glaubst du brauchst Talent

von Künstler Essenz8 Kommentare

Juhu. Mein erster Artikel für das neue Kunstblog-Format „Künstler Essenz“. Ich nehme dich mit auf eine Reise der Kunst. Innen wie Außen. Ja es wird ans Eingemachte gehen. Es geht an unsere tiefen Glaubenssätze. Was uns darin hindert unseren Träumen zu folgen und was das Ganze mit unserer Künstler Essenz zu tun hat. 

Meine Vision: Ein Raum der Wunder erschaffen. In dem alles sein darf. Stärke & Verletzlichkeit, Freude & Trauer, Weiß & Schwarz. Alles was dem Leben Farbe und Kontrast gibt. Einen Raum, der dir Mut machen soll deinen eigenen Weg zu gehen. 

Ich freue mich über jeden Austausch mit dir. Viel Spaß mit meiner ersten kleinen Geschichte.

Talent

Ich kenne diese Stimmen im Kopf. Stimmen, die einen sagen „Dafür bist du nicht gut genug.“

 

Eine Geschichte über Talent und Träume.

„Bewirb dich als Art Content Creator“: Diese Anzeige von Nora, Wayra Arts, leuchtete auf meinem Handy auf. „Passt doch perfekt zu dir“, schrieb mir meine Schwester mit dem Link zu der Anzeige. Ortsunabhängig, flexible Arbeitszeiten, kreatives Arbeiten, faire Bezahlung, kreieren auf Augenhöhe. Wow. Traumjob. Ich will. 

Mein innerer Kritiker darauf: „Du bist keine Künstlerin, du hast keinen Blog, kein Instagram und bist noch nicht einmal selbstständig, geschweige denn Art Content Creator“. „Kein Talent!“

Warum du jetzt trotzdem diese Zeilen von mir liest? Lass mich, dich inspirieren, deinen Träumen zu folgen.

Ich glaube, ich habe noch nie so sehr etwas gewollt!

Zunächst las ich gefühlt jede Seite von der lieben Nora. Ihren Blog, ihre Malkurse, ihre Geschichte. Ja, auch auf YouTube habe ich mich von ihr inspirieren lassen. Mit jedem Wort wuchs mein Wunsch. Verdammt. „Ich will ein Teil von Team Wayra werden.“ Immer wieder las ich mir die Anforderungen durch. Vorstellung, Motivationsschreiben, Probetext. 

„Das klappt eh nicht. Da fehlt dir das Talent.“ Schwups habe ich die Seite wieder zu gemacht. Warum sollte gerade ich diesen Job bekommen? Da draußen gibt es so viele professionelle Content Creator. Wie soll ich da herausstechen? Bin ich doch nur ein Sandkorn in der Wüste. Jemand, der für eine Künstlerin arbeiten möchte und dabei noch nicht mal einen Pinsel besitzt. Lächerlich.

Doch der Gedanke ließ mich nicht mehr los.

Schluss mit „klein halten“!

Tief durchatmen. 5 Tage habe ich Zeit. Dann ist Bewerbungsschluss. Ok. Ich werde es versuchen, nein nicht nur versuchen, ich hole mir diesen Job. 

Texte beeindrucken. Bilder bleiben im Kopf. Beides zusammen? Ein Erfolgsrezept. Soweit die Theorie. Ich schrieb ein Filmkonzept und holte meine Schwester mit ins Boot. Sie ist eine beneidenswerte Filmerin und zusammen kreierten wir ein Motivationsschreiben im Videoformat. Die darauffolgenden Tage waren lang. Tagsüber haben wir gefilmt und bis in die Nacht hinein geschnitten. 

Ich habe die abgeschminkte Wahrheit gezeigt

Soll ich mich als Künstlerin verkaufen? Als professionell gelernte Social Media Managerin? 

Ich habe hin und her überlegt. Wie kann ich mich noch besser verkaufen? 

Meine Entscheidung: Ich habe mir ein Abschminktuch genommen und den Schein, alles Falsche weggewischt. Das bin ich: Franziska. Leidenschaftlich kreativ. Ich liebe es zu schreiben und möchte den Weg einer Künstlerin gehen. That’s it! Nicht mehr und nicht weniger. Die abgeschminkte Wahrheit.

Kann mich jemand mal kurz kneifen …

Yes! Dauergrinsen. Den ganzen Tag. Ich bin mit fünf weiteren kreativen Menschen in der nächsten Runde. Nächster Step: Zoom-Meeting. Mittwoch 9:00 Uhr früh. Jetzt bloß nicht nervös werden. Natürlich war ich nervös. Was, wenn ich nicht genug Erfahrung mit bringe, keine gute Ideen liefere … Stopp! Nicht klein machen. Groß denken. 

Nach dem Zoom-Meeting folgte einen Tag später eine E-Mail mit dem Betreff „Du bist es“. 

Talent

Ein inspirierender Tag in Noras Atelier.

 

Zum Glück habe ich nicht auf meinen inneren Kritiker gehört

Hätte mir damals jemand erzählt, dass ich mal als Freelancerin für eine inspirierende, tolle Künstlerin arbeite – dann hätte ich diesen Menschen wahrscheinlich für verrückt erklärt. 

Seit über einem Monat schreibe ich jetzt schon für Team Wayra. Habe Nora in ihrem tollen Atelier in Leipzig besucht und wachse jeden Tag mehr über mich hinaus. 

Und soll ich dir was sagen: Mittlerweile sind in meinem Zimmer einige Pinsel und Farben mit eingezogen und ich widme mich fast jeden Tag der Malerei. Durch den Online Malkurs „Finde deine Künstler Essenz“ erlerne ich das Handwerk von Grund auf und gehe endlich den Weg einer Künstlerin.

Talent hat in meiner Geschichte auf jeden Fall die kleinste Rolle gespielt. 

Ich habe es einfach gemacht.

Ähnliche Artikel

LIES WEITER
Ich male meinen inneren Garten

Ich male meinen inneren Garten

Wenn du mit jedem einzelnen Pinselstrich dein Leben kreieren könntest, was würdest du malen? Wann hast du dich das letzte Mal nur deinen Wünschen und deiner Kreativität gewidmet? Für mich war es definitiv zu lange her und so wartete ich nicht auf irgendwann, sondern...

Mein Name ist Franziska, Autorin für den Kunstblog von Wayra Arts. Im Format „Künstler Essenz“ gebe ich dir Einblicke in meinen kreativen Prozess, teile meine Fortschritte und Gedanken über Glaubenssätze, Kreativität und Mindset.

Du möchtest keinen Artikel verpassen? Dann trag‘ dich in meine kostenlose Atelierpost ein. Dort informieren wir dich per E-Mail, wenn es etwas Neues gibt.

Du willst malen lernen und wünschst dir Unterstützung? Schau’bei Wayras Online Malkursen vorbei!

8 Kommentare

  1. Jules

    Wer kennt sie nicht, die nagenden Selbstzweifel. Toll das du sie überwinden konntest und jetzt so einen tollen Job machen darfst.
    Herzlichen Glückwunsch 🙃

    Antworten
    • Franzi von Team Wayra

      Hallo liebe Jules,
      danke für deine Glückwünsche und herzliche Freude =)
      Ich sende dir ganz liebe Grüße,
      Franzi

      Antworten
  2. Laura

    wow Franzi, das ist toll! ich freue mich für dich. Denn auch ich hatte diese Gedanken, sogar auch schon Erfahrung im Malen, weniger viel jedoch im Schreiben. Und ich habe auf meinen inneren Kritiker gehört.. Ich gönne es dir sehr und wünsche dir ganz Viel Freude auf deiner Reise als Künstlerin 🙂

    Liebe Grüße,
    Laura

    Antworten
    • Franzi von Team Wayra

      Vielen lieben Dank Laura =)

      Das zeigt doch, dass wir uns alle mehr zeigen sollten. Ich will gar nicht wissen, wie viele tolle Künstler niemals ihre Kunst präsentieren, weil sie denken sie ist nicht gut genug.

      Doch gegenseitig können wir uns motivieren und inspirieren. Erfahrungen austauschen und voneinander lernen.

      Ich wünsche dir ebenfalls eine inspirierende und wunderschöne Reise als Künstlerin. Und ich hoffe dein innerer Kritiker lernt, sich immer mehr zurück zu nehmen 😉

      Sei ganz herzlich gegrüßt,
      Franzi

      Antworten
  3. Laura

    Dieser Weg ist wirklich faszinierend.
    Das ist wirklich toll wie du das gemeistert hast.
    Das wäre für mich auch ein absoluter Traum.. Einfach frei entfalten können.

    Antworten
    • Franziska von Team Wayra

      Hallo liebe Laura,

      vielen lieben Dank dir=).
      Schreib‘ dir deine Träume auf. Noch besser: Mal sie auf die Leinwand. So beschäftigst du dich am intensivsten mit deinen Wünschen. Wir werden die Dinge in unser Leben ziehen, auf denen unser Fokus liegt (die liebe Nora hat dazu auch einen ganz tollen Artikel geschrieben.)

      Doch oft trauen wir uns noch nicht einmal über unsere Träume zu reden. Aus Angst nicht gut genug dafür zu sein. Das ist so Schade.
      Denn in jedem von uns steckt die Fähigkeit, seine Träume zu leben. Da bin ich mir ganz sicher=)

      Sei ganz lieb gegrüßt,
      Franziska

      Antworten
  4. kassiomaja

    Ich habe gerade Deinen Artikel gelesen und freue mich ganz doll für Dich und mit Dir! Ich arbeite noch an meinem Mut… um so mehr freut es mich, Deine Geschichte zu lesen!
    Großartig!! Alles Liebe für Dich und weiterhin viel Freude 🧡

    Antworten
    • Franziska von Team Wayra

      Hallo du Liebe=)

      Wow, hab vielen Dank. Ich finde es so schön, wenn wir uns füreinander freuen können. Das hat so viel Wert und berührt mich.

      Ich hoffe ich konnte deinem Mut einen kleinen Schupser geben ;-).

      Dir auch alles Liebe.

      Sei herzlich gegrüßt,
      Franziska

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*