Wandmalerei: Wand bemalen mit Acrylfarben

von | Okt 19, 2021

Du möchtest deine Wände bemalen? Warum nicht! Mit einer Wandmalerei bekommt dein Zuhause ein wunderschönes Ambiente. Du kannst deine Wand selber bemalen oder du fragst einen Künstler, ob er deine Wand bemalen kann. In diesem Artikel zeige ich dir meine Wandbemalung im Atelier. Ich zeige dir, was du für deine Wandgestaltung brauchst, welche Maltechnik ich empfehle und ich verrate noch ein paar Ideen für mögliche Wandmalereien.

Wandmalerei oder Bilderwand?

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du deine Wände gestalten und dir ein kunstvolles Zuhause einrichten kannst. Zum einen kannst du freie Wände mit einer Bilderwand gestalten. Eine Bilderwand habe ich sowohl bei mir Zuhause als auch in meinem Atelier. Du kannst deine Wand mit einer Farbe deiner Wahl einheitlich streichen, um darüber die Bilderrahmen zu befestigen. Oder du lässt die Wand Weiß, auch das sieht gut aus.

Bilderwand gestalten

Meine Bilderwand im Atelier verändert sich ständig …

 

Eine Wandmalerei bietet sich an, wenn du eine große freie Wandfläche hast und diese mit Leben füllen möchtest. Ich persönlich liebe den Dschungel und Pflanzen. In meinem Atelier können leider keine Pflanzen stehen, die viel Licht benötigen, da das Atelier nach Norden zeigt. Deshalb wollte ich unbedingt eine Wand mit Pflanzen bemalen. Dafür hat sich der Torbogen gegenüber der Bilderwand angeboten.

Wandmalerei im Atelier

Wandmalerei Nummer 1: Urban Jungle im Atelier 🙂

 

Welche Farbe benötige ich für die Wand?

Vielleicht fragst du dich, welche Farbe du für deine Wandmalerei benötigst. Ich habe meine Wand mit Acrylfarben gemalt. Das sind die Acrylfarben AKADEMIE* von der Marke Schmincke, die ich auch für meine Bilder auf Papier oder Leinwand verwende. Die Wand am Torbogen wurde erst neu verputzt. Zunächst habe ich sie mit weißer Wandfarbe aus dem Baumarkt weiß gestrichen und danach ging es los mit den Acrylfarben.

Wandmalerei

Wandmalerei Nummer 2

 

Meine andere Wandmalerei befindet sich am Eingang von meinem Atelier, neben der blauen Holzschiebetür. Hier habe ich mit meinen Acrylfarben direkt auf eine weiß grundierte Gipswand gemalt. Auch das ging einwandfrei. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass normale Acrylfarben für die Wandbemalung ausreichend sind. Bei großen Wänden macht es natürlich Sinn, Farben in großen Tuben zu kaufen, die halbwegs erschwinglich sind. Mit meiner Wandmalerei befülle ich nicht die ganze Wand, sondern nur Teile davon.

Wandgestaltung

Blaue Tür und daneben mein geliebter Kakao-Baum 🙂

 

Maltechnik für die Wandmalerei

Was die Maltechnik angeht, arbeite ich genauso wie bei meinen Leinwänden. Ich variiere mit der Deckkraft meiner Farben zwischen lasierend und deckend. Stark verwässerte Farbe kann ich natürlich nicht verwenden, da ich die Wand nicht hinlegen kann. Logisch, oder? 😀 Aber trotzdem versuche ich es, um einen Tiefeneffekt (wie ich ihn liebe) zu erzeugen. Ein Schwamm hilft mir, um feuchte Bereiche auf der Wand zu verteilen. Natürlich ist die Oberfläche auf der Wand ganz anders als die Leinwand, denn die Leinwand nimmt mehr Farbe auf. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber an die Oberfläche und weiß, wie man die Farben am besten aufträgt.

So oder so arbeite ich in meiner Kunst immer in Schichten. Ich trage die erste Farbschicht grob auf und danach folgenden Farbverläufe und Highlights. Diese Maltechnik nennt man „Aufbautechnik“. Wie diese funktioniert, lernst du, neben vielen weiteren Maltechniken und Lektionen, in meinem Online Malkurs „Finde deine Künstler Essenz“.

Ideen für deine Wandmalerei

Bei der Motivwahl sind dir natürlich keine Grenzen gesetzt. Wenn du die Natur liebst und gerne im Wald bist, dann male Bäume und Blätter an deine Wand. Richtig beeindruckend sieht ein Baum aus, wenn du seine Äste und Blätter sogar an deine Decke malst! Imposant sieht auch eine Berglandschaft mit Tiefe direkt hinter deinem Bett aus. Oder ein mystischer Wald mit Pilzen und Farben. Wenn du Kinder hast, dann male Tiere oder eine Weltkarte an die Wand im Kinderzimmer. Korallen, Fische und Seepferdchen kannst du im Bad malen.

Das sind weitere Ideen für deine Wandmalerei:

Wandmalerei entfernen – so einfach gehts!

Keine Sorge, wenn dein Wandbild nicht gelingt, es dir nicht mehr gefällt oder du deine Wohnung verlässt, dann kannst du die Wandmalerei ganz leicht mit weißer Wandfarbe aus dem Baumarkt entfernen, beziehungsweise überdecken. Dabei solltest du 2 bis 3 Mal mit weißer Farbe über die Wand gehen, damit das Wandbild auch wirklich nicht mehr zu sehen ist.

Nora

Nora

Künstlerin

Hallo, ich bin’s Nora: Malerin, Kunst-Bloggerin, Selbstständige und Kreative. In meinem Kunstblog schreibe ich über Malprojekte, Maltipps sowie spannende DIYs. Außerdem gibt es viele Einblicke in mein Atelier in Leipzig und in mein Leben als Künstlerin.

Du möchtest keinen Artikel oder Video mehr verpassen? Dann trag‘ dich einfach in meinen kostenlosen Newsletter ein und ich informiere dich, wenn es etwas Neues gibt.

4 Kommentare

  1. Gabriela Düringer

    Hallo liebe Wayra. Wundervoll, die Ideen für die Wandmalerei. Tolle Ideen. Ich finde mich irgendwie verbunden. Du bist so liebevoll. Klasse Frau und ebensolche Gemälde. 💞 Die haben etwas besonders. Na, eben wie du bist. Herzliche Sonnengrüsse aus Fluorn, Gabriela 🐞

    Antworten
    • Nora

      Hallo Gabriela, ich bedanke mich für deine lieben Zeilen. Ich freue mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte. Ganz liebe Grüße aus dem Atelier WAYRA 🙂

      Antworten
  2. Lara

    Liebe Nora, Danke, dass du deine Ideen und Erfahrungen teilst. Sehr schöne Bilder, die auch zum Malen animieren

    Antworten
    • Nora

      Hallo Lara, das mache ich sehr gern! Freut mich, wenn es dich inspiriert und du auf neue Ideen kommst. Liebe Grüße aus dem Atelier 🙂

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Mein 1-Monats-Programm:

Neu im Shop:

Neue Kunstdrucke im Angebot

Folge mir bei Pinterest!